Unterrichtet werden allgemeinbildende Fächer wie Deutsch, Mathematik, Englisch, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie berufsbezogene Fächer wie Grafik-Design, Medientechnik, Typografie, Schriftgrafik, Freies Zeichnen, Fotodesign, Screendesign, Werbelehre mit Text und Kunstgeschichte.

Grafik-Design

»wir grafiker sind noch gesellschaftliches freiwild. wir leben in keinem pferch. und wir genießen das. wir gewinnen aus eigenen stücken klarheit, was grafik ist, und suchen selbst klarheit zu gewinnen, wohin sie sich zu entwickeln hat. diese autonomie des machens ist wie höhenluft.« otl aicher

Grafik-Design gibt den Inhalten eine visuelle Form, damit wir sie besser verstehen können. Grafik-Design ist der Botschafter zwischen Sender und Empfänger. Designer stellen visuelle Kommunikation her. Sie benützen ihre Rezep­turen stets, um Neues zu entwickeln und stellen ihr Können in den Dienst an der Sache. Unter dem Begriff Design verstehen wir eine Form gewordene Idee; die Inspira­tion, Imagination und die Wahl der Kommunikationsmittel für unseren Auftrag. Grafik-Design ist heute auch ein wichtiger Mediator in vielen Lebensbereichen, in Ökonomie, Wissenschaft, Politik, Gesellschaft, Bildung und Kultur. Grafik-Designer/innen entwickeln, planen und realisieren beispielsweise Corporate Designs, Orientierungssysteme, Flyer, Plakate, Prospekte, Magazine, Bücher, Verpackungen, Benutzeroberflächen, TV- und Filmgrafiken, Websites und vieles mehr.

Typografie

»Die Typografie ist eine spröde Geliebte, doch wer sich ernsthaft um sie bemüht, dem wird sie ihre ganze Schönheit offenbaren.« Günter Gerhard Lange

Typografie ist sichtbar gemachte Sprache. Von guter Typografie spricht man, wenn es beim Lesen keine Störungen gibt. Die Typografie dirigiert die Buchstaben so, dass Worte und Sätze richtig klingen. Sie visualisiert Inhalte und verdeutlicht Sachverhalte im Kontext von Geschichte, Form und Zeitgeist.

Schriftgrafik

»Die Schrift hat das Geheimnisvolle,
dass sie redet.« Paul Claudel

Neben historischer Schriftgestaltung mit Tinten und Federn werden hier auch kalligrafische Schriften mit den ungewöhnlichsten Werkzeugen geschrieben, geritzt, geschnitten, geklebt, gesprüht, gebacken, genäht oder gestreut. Wer hat schon mal mit einer Säge geschrieben oder mit Ziegelsteinen eine ganze Botschaft notiert? Im Fach Schriftgrafik kann man die Schreibmittel seiner Wahl finden.

Freies Zeichnen

»Zeichnung ist der Griff zur Welt, damit wir
sie besser begreifen und bewegen können.« Anonym

Freies Zeichnen umfasst Zeichnung und Illustration in seinen vielseitigen Aspekten: sich etwas einbilden, sich ein Bild von etwas machen, damit wir die Welt besser verstehen lernen. Sich ein Weltbild machen, wie damals in den Höhlen der Dordogne, in der Steinzeit, wo unsere Kollegen mit Rußschwarz und Tonerden die Wände mit Bildergeschichten überzogen haben. Heute sagen wir Graffiti dazu.

Fotodesign

»Wenn dein Bild nicht gut genug ist, bist du nicht nah genug dran.« Robert Capa

Bei der Fotografie wird das Auge zur Kamera, die Kamera zum Fokus, das Geschaute zum Geschehen, zur Tat, zum Dokument, zum Bild. Fotografie ist mehr als das Einfangen von Realität, sagt mehr als tausend Worte. Sie ist der entscheidende Augenblick, die gefrorene Zeit.

Medientechnik

»Design ist nicht nur, wie etwas aussieht. Design ist auch, wie etwas funktioniert.« Steve Jobs

Hier lernt man den grafischen Umgang mit dem faszinierenden Werkzeug Computer. Wir vermitteln die Grundlagen der Grafikprogramme und bauen auf diesem Fundament auf. Weitere Inhalte sind zum Beispiel Print- und Webumsetzung, 3-D-Anwendung und Animationsprogramme.

Audiovisuelle Medien

»Design is thinking made visual.« Saul Bass

Die Möglichkeiten der audiovisuellen Medien wurden durch das digitale Zeitalter revolutioniert. Im Vordergrund stehen Tongestaltung, bewegte Bilder, Animationen und visuelle Effekte. Dabei werden Konzeption und Gestaltung sowie medientechnische Kenntnisse miteinander verknüpft.

Screendesign

»Die Details sind nicht die Details.
Sie bilden das Design.« Charles Eames

PC, Smartphone, Tablet. Das Design für unterschiedliche Bildschirmoberflächen spielt heute eine immer größere Rolle. Im Fach Screendesign beschäftigen Sie sich mit Gestaltung, Aufbau und Nutzerführung einer Website. Dabei steht der konzeptionelle und gestalterische Prozess im Vordergrund.

Werbelehre und Werbetext

»Reiz ist geil« Klaus-Dieter Koch, Markenstratege

Sie erfahren, dass KISS nicht nur etwas Romantisches ist, sondern auch eine Formel für erfolgreiche Werbetexte. Und AIDA: eine Oper, eine grandios vermarktete Kreuzfahrtflotte? Auch, aber nicht nur … In fächerübergreifenden Projekten – gemeinsam mit Grafik-Design und Typografie, Freiem Zeichnen und Fotografie – arbeiten Sie konzeptionell und nah an der Sache und trainieren so für die reale Welt der Werbung.

Allgemeine Fächer

Die weiteren berufsbezogenen Fächer Kunstgeschichte, Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde sind häufig in den Projektunterricht integriert und spielen in unserem ganzheitlichen Lehr- und Lernprozess eine wichtige Rolle.

Abschlussprüfung

Die Ausbildung im Berufskolleg Grafik-Design endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung nach der Prüfungsordnung des Ministeriums für Kultus und Sport Baden-Württemberg. Das Bestehen dieser Prüfung ist mit der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Staatlich geprüfte/r Grafik-Designer/in verbunden. Neben der beruflichen Ausbildung kann durch Zusatzunterricht in Mathematik und Englisch im zweiten und dritten Jahr die Fachhochschulreife erlangt werden.